Gün: 2 Nisan 2020

Viyana | ‘’Ben sağlıklıyım, bana bir şey olmaz’’-Wien | “Ich bin gesund, mir wird nichts passieren”

Während in allen Bereichen Maßnahmen gegen das Coronavirus ergriffen werden, werden die Bürger gewarnt, nicht auszugehen, es sei denn, sie müssen. Während einige der Bürger angesichts der Warnungen “Zu Hause bleiben” nicht aus ihren Häusern gehen, gehen einige Bürger weiterhin auf die Straße. Es ist zu sehen, dass Menschen mit der Erwärmung des Wetters häufiger auf die Straße gehen. Parallel dazu wurden die Kontrollen der Polizeieinheiten verstärkt. Die Wiener Hauptstadtpolizei setzt ihre Inspektionen in den Parkzentren fort und bestraft Tausende von Menschen. Insbesondere werden strafrechtliche Maßnahmen gegen die Verletzung eines Meters sozialer Distanz und gegen das Treffen von Personen ergriffen, die nicht im selben Haushalt leben. Bei einem Treffen mit zwei Personen, die a...

#EvdeKal | Evde sıkıntıdan çok yememek için öneriler #EvdeKal | Evde sıkıntıdan çok yememek için öneriler

Stresten aşırı yemek yemek, yüz milyonlarca insanın eve kapandığı koronavirüs salgında şimdiden “küresel bir sorun” haline geldi.  Tarih: 01-04-2020    Birçok kişi yemek yemek ve bir şeyler atıştırmak için mutfağa gidip gelmenin tek egzersizleri olduğundan şikayet ediyor. Uzmanların stresten aşırı yemeye karşı bazı önerileri şöyle: Stresin kaynağını bulun CNN Televizyonu’na konuşan diyetisyen Martha McKittrick, öncelikle stresin kaynağının tespit edilmesi gerektiğine belirterek “Canınızı sıkan şey, haberleri izlemek ya da bir arkadaşınız veya aile üyesiyle konuşmak olabilir. Stresi tetikleyen şeyi bulmaya çalışın. Daha az haber izleyebilir, ya da arkadaşınıza sadece beş dakikanız olduğunu söyleyebilirsiniz” diyor. “The Slim Down South Cookbook”...

Nächste Corona-Strafe: Kaffee auf Bank kostet 500 € -Viyana Bankta Muhabbetin Bedeli 500 Euro

Jetzt hagelt es saftige Corona-Strafen! Ein Treffen zweier Freunde in Floridsdorf kostete beide 500 Euro. Nun folgt die nächste Hammer-Strafe und zwar für’s Kaffee-Trinken auf einer Parkbank. Die Ausgangsbeschränkungen gegen das Coronavirus werden von der Polizei kontrolliert. Wer nicht in einem Haushalt lebt und sich trotzdem in der Öffentlichkeit mit Menschen trifft ohne den Sicherheitsabstand einzuhalten, wird abgestraft. Und die Strafen haben es in sich: In Floridsdorf begegneten sich zwei Freunde zufällig im Park und plauderten miteinander. Einige Tage später flatterte bei beiden eine 1.000 Euro Strafe ins Haus. In Wien-Rudolfsheim gönnte sich vor etwa zwei Wochen ein Wiener auf einer Parkbank bei der Wasserwelt einen, wie sich später herausstellte, sündhaft teurer Kaffee – der ...